Michel und Arne in Irland
  Dienstag, 14.09.2010
 

Dienstag, 14. September 2010
Belturbet - Lisnarrick (Co. Fermanagh, Nordirland)

Erstaunlicherweise scheint die Sonne, als wir uns auf den Weg in den Heimathafen machen. Im Upper Lough Erne ist vom Weet der vorigen Woche kaum noch etwas zu sehen. Der Wasserstand ist einfach zu hoch. Wir sehen aber ein paar Jungs von Waterways Ireland, die sich vor Inishcorkish mächtig an den Markern zu schaffen machen.
 
 

Wir verlassen Belturbet


Es wird wieder breiter


Das Wetter spielt mit


Wind kommt auf


Waterways Ireland in Aktion


Upper Lough Erne

 
Da wir kaum noch Vorräte haben, legen wir in Enniskillen am Erneside Shopping Center an und gehen dort in den Supermarkt. Der Laden hat echt was zu bieten, und alles ist wesentlich günstiger, als in der Republik.

Der Wind wird immer stärker und wir befürchten einen sehr rauhen letzten Teil unserer Reise. Und in der Tat - die Gischt spritzt über unsere Persenning. Ich schlage mir die Schulter an der Scheibe an, und bin dann irgendwie froh, als wir Aghinver erreicht haben.

 

Anleger am Erneside Shopping Center


Michel erwartet rauhe See


Wenigstens scheint die Sonne
 

Die Jungs von ABC fragen uns noch, wieviele Tassen und Teller denn zu Bruch gegangen sind, und Mickey dachte schon, er hätte uns irgendwo abholen müssen. Zu Bruch gegangen ist aber zum Glück nichts. Wir tanken, machen die Abrechnung, ich mache noch ein paar Abendfotos, dann gibt's für jeden nochmal zwei Sirloin-Steaks mit Mischgemüse, und um elf liegen wir alle im Bett.


Das Boot von 2008 liegt im Hafen


Die Bucht vor Aghinver


Ein letzter Blick über den Hafen
 
  Auf dieser Website waren heute schon 1 Besucher (36 Hits)