Michel und Arne in Irland
  Samstag, 20.09.2008
 

Samstag, 20. September 2008
Rooskey - Leitrim (Co. Leitrim, Republik Irland)

Nach dem Frühstück gehen wir einkaufen. Michel macht seine Ankündigung wahr und legt seinen White-Pudding zurück ins Regal. Ich kann es nicht glauben. Wir verlassen Rooskey bei herrlichstem Wetter und nehmen Kurs auf den Lough Key, einer wildromatischen Seenlandschaft mit einem Waldpark zum Anlegen.

 Einfahrt in den Lough Key
 

 Castle Island im Lough Key

Wir machen einen Spaziergang durch den Forest Park. Leider kostet der Rundgang über an den Bäumen befestigten Hängebrücken mittlerweile Geld, und so entscheiden wir uns, nur eben unseren obligatorischen Wunsch auf dem "Wishing Chair" zu äußern. Wie sich ein halbes Jahr später herausstellen sollte, ist der Chair auch nicht mehr das, was er mal war. Auf jeden Fall ging der Wish nicht in Erfüllung. Als wir zurück kommen, gibt es erst einmal Sandwiches. Zur allgemeinen Belustigung liest mir Captain Michel nochmal die grundlegendsten Regeln des Bootsfahrens vor. Anscheinend ist er mit meinen Leistungen als Leichtmatrose und Schleusenwärter nicht ganz einverstanden. Der hat's nötig!

 Michel liest aus der "Bootsfahrerbibel" vor

Blick über den Lough Key

Wir verlassen den Forest Park und auch den Lough Key, und nehmen wieder Kurs Richtung B&B Canal auf.

Fahrt Richtung Leitrim


Ein herrlicher Tag


Hafen von Leitrim

Immer noch bei herrlichem Sonnenschein erreichen wir Leitrim. Abends geht es ins Lock 17, einem sehr schicken Pub mit großem Biergarten zum Rauchen. Wir kommen mit einem Kneiper aus dem Nachbarort Boyle ins Gespräch, der den Niedergang der irischen Wirtschaft durchaus positiv sieht. "The more they get depressed, the more they drink" ist seine schlüssige Meinung. Michels Kumpel Hardy ist leider von Leitrim nach Keshcarrigan gezogen, und so wirken wir der Depression eben alleine entgegen.
 
  Auf dieser Website waren heute schon 6 Besucher (62 Hits)