Michel und Arne in Irland
  Montag, 22.09.2009
 


Montag, 22. September 2008
Ballyconnell - Kesh (Co. Fermanagh, Nordirland)

Der Super-Gau! Mein Whiskey ist alle. Gott sei Dank gibt es gleich neben dem Anleger einen Supermarkt. Ich stehe also um halb zehn mit einer Flasche Jameson an der Kasse, wo man mich freundlich darauf hinweist, dass man mir diese erst um halb elf verkaufen dürfe. Naja, dann verschiebt sich eben unsere Weiterfahrt um eine Stunde. Um 10:31 Uhr habe ich die Flasche bezahlt, und schlürfe ungeduscht und unrasiert mit einem Trainingsanzug und Adiletten bekleidet sowie einer in braunes Packpapier gewickelten Schnapsflasche auf die Princess zurück. Bloß weg hier und schnell nach Norden.

 Wir verlassen Ballyconnell

Bald schon haben wir wieder den Upper Lough Erne erreicht. Das Wetter ist traumhaft, ich habe mittlerweile die Körperpflege hinter mir und führe hochgeistige Gespräche mit meinem Fellow John.


 Burg im Upper Lough Erne

Eine der zahlreichen Inseln


Enniskillen ist erreicht


Enniskillen

Jetzt geht es wieder auf den Lower Lough Erne. Von Seegang keine Spur und so können wir problemlos cruisen.


Lower Lough Erne

Nach der Einfahrt in den Kesh River


Hafen von Kesh

Im Hafen von Kesh liegt nur unser Boot. Abends verrät uns der Wirt im Pub, dass sich hierhin kaum jemand verirrt, und er froh wäre, wenn er nächste Woche in den Urlaub nach Neuseeland käme. Das Guinness ist hier ca. 0,50 € preiswerter als in der Republik. Wir schmeißen die letzten Lisbeth-Taler zusammen und legen diese in Alkohol an. Um 11 Uhr sind wir auf dem Boot zurück.
 
  Auf dieser Website waren heute schon 1 Besucher (15 Hits)