Michel und Arne in Irland
  Freitag, 19.09.2008
 

Freitag, 19. September 2008
Shannonbridge - Rooskey (Co. Leitrim, Republik Irland)

Wir frühstücken. Michel macht sich seinen Black-Pudding, um ihn kurz danach über Bord zu werfen. Auch er muss zugeben, dass dieses Zeug ungenießbar ist. Er will die noch ungeöffnete Packung White-Pudding in Rooskey im Supermarkt wieder ins Regal legen. Mal sehen.

Die Strömung hier macht es mir unmöglich, nach dem Losmachen der Bugleine wieder an Bord zu kommen. Michel holt mich einige Meter später am Steg wieder ab.

Wir kreuzen erneut Athlone und sind wieder auf dem Lough Ree. Es ist kälter geworden, bleibt aber trocken.

Athlone


Wieder auf dem Ree

Wir kommen in Rooskey an und gehen zu Peter Reynolds in die Bar. Wir beide kennen ihn schon sehr lange und es dauert nicht lange, bis er wieder über alle Politiker, alle Briten, den Euro und das Wetter meckert. Er hat sich eben im Laufe der Jahre auch nicht verändert. Früher sei halt alles besser gewesen. Mit dem Rauchverbot fing dann der Niedergang an. Da blieben die ersten Gäste aus, dann explodierten die Preise, und die Touristen kämen auch nicht mehr so zahlreich. Noch dazu ginge das irische Wetter selbst ihm auf den Geist.

Ich kann sein Klagen nachvollziehen, zumal wir an einem Freitagabend seine einzigen Gäste sind. Später wird es dann doch noch voller, und ein Alleinunterhalter spielt Folk-Songs auf der Gitarre mit Rhytmusbegleitung.

Wir gehen um halb 12 auf's Boot zurück, da auch Peters Tochter Caroline nicht erscheint. Schade eigentlich.
 
  Auf dieser Website waren heute schon 6 Besucher (64 Hits)